Startseite

Bücher
Ausführliche
Informationen

Modelle
Alle Modelle
seit 1904

Highlights
Coachbuilder,
Special Cars...

Album 1998
Album 1999
Album 2000
Album 2001
Album 2002
Album 2003
Album 2004
Album 2005
Album 2006
Album 2007
Album 2008
Album 2009
Album 2010
Album 2011
Album 2012
Album 2013
Album 2014
Album 2015
Album 2016
Album 2017
Album 2018
Die "Autos
des Monats"

Mehr zu Bentley in diesen Büchern:

Bentley - 50 Years of the Marque

Bentley - Luxus, Leidenschaft & Tradition seit 1919

 

 

Auto des Monats - Juni 2022
Bentley 3 LiterMark VI, 1922, #94
2-sitziger Rennwagen von Ewart
Indianapolis-500-Meilen-Rennen am 30. Mai 1922

Bentley 3 Liter

Mit der Automarke Bentley steht untrennbar eine ruhmreiche Geschichte von sportlichen Erfolgen in Verbindung. Die reichen über ein Jahrhundert in die Vergangenheit und in der Racing History scheinen eine Vielzahl von glanzvollen Höhepunkten auf. Der Anfang hingegen hat sich dermaßen bizarr abgespielt, mit so skurrilen Fakten, dass man an die Redewendung „Mad Dogs and Englishmen“ erinnert wird. Denn das Unternehmen verfügte im ersten Jahr nach Beginn der Autoproduktion, weil hohe Anfangsinvestitionen getätigt worden waren, nur noch über sehr knappe finanzielle Mittel. Es mag noch als vertretbar gelten, dass die für die Fertigstellung einiger ganz auf Renneinsätze getrimmter Bentley 3 Liter verwendet wurden. Ausgerechnet den Wagen mit Chassis-Nummer #94 in die USA zu senden zwecks Teilnahme am 500-Meilen-Rennen von Indianapolis ließ sich aber mit Vernunft-Gründen gewiss nicht erklären. Aus kaufmännischer Sicht machte es überhaupt keinen Sinn, denn Bentley verfügte weder über eine Verkaufs-niederlassung in den Vereinigten Staaten noch über Möglichkeiten für ein Service-Angebot, sollte jenseits des Großen Teiches ein Wagen zu Service oder Reparatur in eine Werkstatt müssen.

Bentley 3 Liter

Im Grunde genommen sprach von vornherein alles für grandioses Scheitern, als der Bentley 3 Liter für das Rennen in den USA gemeldet wurde. Aber der Fahrer Hawkes schaffte es, sich in der Qualifikationsrunde mit Tempo 81,9 Meilen pro Stunde noch so eben als 19. Starter ins Feld zu hieven. Im Rennen schaffte er es mit dem Mechaniker Browning an Bord als 13. und damit als Letzter ins Ziel (6 Teilnehmer waren ausgefallen). Zu dem immens teuren Abenteuer ließ sich als positiv nur bewerten, dass der Wagen mit Chassis-Nummer #94 die 500 Meilen von Indianapolis immerhin durchgehalten hatte.

Seitenanfang

 
Bentley 3 Liter

Nach England zurückgekehrt, erhielt das Auto ein Up-Date, bei dem eine neue Chassis-Nummer, nämlich #42, in den Rahmen eingeschlagen wurde. Auch die Zulassung erfolgte neu, statt des früheren Kennzeichens ME4976 trug #42 (ehedem #94) nunmehr das Kennzeichen ME1884. In solcher Form kam er, im Team mit zwei weiteren Bentley 3 Liter (Chassis-Nummer #74 mit Kennzeichen ME3494 sowie Chassis-Nummer #72 mit Kennzeichen ME3115) zum Einsatz bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man im Juni 1922. Die Wagen beendeten das Rennen auf den Plätzen 2, 4 und 5 liegend. Prompt beschloss die Rennleitung, sie mit einem Teampreis auszuzeichnen. Den hatte das Reglement ursprünglich nicht vorgesehen; in aller Eile wurde ein Pokal mit neuer Plakette versehen (die verdeckte, dass er eigentlich als Auszeichnung bei einer örtlichen Landwirtschafts-Ausstellung vorgesehen war). Es verlangt ein gewisses Maß an Phantasie, will man nachhalten, wie Bentley Motors aus der Teilnahme beim Rennen Nektar saugen wollte - mit Sportwagen ohne Wiedererkennungs-Wert. Denn keiner der Rennwagen zeigte den für die Marke typischen ‚gotischen Kühlergrill’; aus falscher Sparsamkeit hatte man auf eine nichts sagende Flachkühler-Ausführung mit einem Halbrund als oberem Abschluss gesetzt.

Bentley 3 Liter

Mit deutlich modifizierter Karosserie, als  einsitziger Rennwagen mit starker Zuspitzung am Heck, wurde der TT-Wagen, der als Indianapolis-Auto ins Leben gestartet war, dann verkauft. Er wies Verkleidungen der Hinterräder sowie eine Einfassung des Kühlergrills auf – und entsprach dem, was an rudimentären Kenntnissen hinsichtlich ‚Stromlinienform’ vorhanden war. Immerhin hat das Auto überlebt und fand über diverse Stationen den Weg in das Automuseum von Indianapolis. Mit dem Kennzeichen ME4976 trat ab den 1960ern verschiedentlich ein anderer Bentley 3 Liter in Erscheinung. Der stand indessen mit dem originalen Indianapolis Teilnehmer in keinerlei Verbindung.

Bentley 3 Liter



(©) Copyright 1997-2022 K.-J. Roßfeldt / Information on this site is for viewing and personal information only. Information and photos are protected by copyright. Any unauthorized use or reproduction of material from this site without written permission is strictly prohibited. Infringement of copyright will rise to both civil law remedies and criminal penalties.
Comments and support to: archives webmaster          Url: http://www.rrab.com